Für Einzelpersonen

„Tja“, sagte Pu, „immer wieder suchen wir den Nachhauseweg und finden ihn nicht, und deshalb habe ich mir gedacht, wenn wir diese Kuhle suchen, finden wir sie ganz bestimmt nicht, und das wäre dann gut, weil wir dann vielleicht etwas finden, was wir nicht gesucht haben, und das wäre dann vielleicht genau das, was wir in Wirklichkeit gesucht haben.“
(A. A. Milne, Winnie-the-Pooh)

Coaching

Aus dem Amerikanischen kennen wir den „Coach“ als trainierenden Partner, Begleiter und Berater von Leistungssportlern. Aber auch für erfahrene Fach- und Führungskräfte kann es sinnvoll und unterstützend sein, ihre berufliche und persönliche Entwicklung über einen begrenzten Zeitraum intensiv und individuell begleiten zu lassen. Im Einzelcoaching konzentrieren wir uns ganz auf Ihre Anliegen und Fragestellungen: Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, sich differenziert und sehr offen mit der eigenen Situation auseinanderzusetzen, sie zu analysieren und neue Lösungswege in persönlich herausfordernden Situationen zu finden.
Ich verstehe Coaching als intensive Einzelberatung, die stets freiwillig und vertraulich sein sollte. Coaching bietet einen geschützten Raum für individuelles Wachstum und Selbsterfahrung durch Reflexion, Experimente und Feedback rund um die Themen, die entstehen, wenn „Mensch“ auf „Organisation“ trifft. Fragestellungen und Anlässe für einen Coachingprozess können unter anderem sein:

  • Ein Jobwechsel innerhalb des Unternehmens oder ein Neuanfang
  • Ihre bisherigen Strategien im Umgang mit schwierigen Situationen oder Beziehungen, mit Konflikten oder den Anforderungen Ihrer Position sind an ihre Grenzen gekommen und ‚funktionieren‘ nicht mehr
  • Anstehende betriebliche Veränderungsprozesse, die Übernahme eines neuen Verantwortungsbereichs
  • Das (Un-)Gleichgewicht von Berufs- und Privatleben und eventuell daraus resultierende Probleme

Was passiert im Coaching?

Coaching ist ein gemeinsamer Prozess, ein Stück Weg, das zusammen gegangen wird, vertrauensvoll und vertraulich. Ich verstehe mich als Ihr Gegenüber, das Sie bei der Suche nach passenden Lösungen oder Antworten unterstützt und nicht als wissende Ratgeberin, die fertige Lösungen vorstellt und umsetzen lässt. Respekt und Wertschätzung sind mir dabei wichtige Leitlinien, ebenso wie die Eigenverantwortlichkeit der Beteiligten. Das heißt, dass die Verantwortung für das, was Sie tun und nicht tun, stets bei Ihnen liegt und ich für die Gestaltung und Strukturierung unseres Prozesses verantwortlich bin.

Beratung und Begleitung

Manchmal…
Manchmal wenn du dich vorsichtig
durch den Wald bewegst,
atmend wie die Menschen aus den
alten Geschichten,
die lautlos durch schimmerndes
Laub gehen konnten,
kommst du
an einen Ort
dessen einzige Aufgabe
es ist, dich
mit winzigen
aber beunruhigenden Bitten
zu belästigen,
die aus dem Nichts kommen
aber von hier
überall hin führen.
Bitten, das sein zu lassen,
was du gerade tust
und
nicht zuzulassen,
was es aus dir macht,
wenn du es tust,
Fragen
die ein Leben erschaffen
oder zunichte machen
können,
Fragen,
die geduldig auf dich
gewartet haben,
Fragen,
die nicht das Recht haben,
zu verschwinden.
(David Whyte, Sometimes)

 

Normalerweise sind die meisten Menschen in der Lage, ihre Probleme selbst zu lösen, finden sie alleine Antworten auf schwierige Lebens- oder Beziehungsfragen und stehen ihre persönlichen Wachstums- oder 
Sinnkrisen mit Hilfe von Freunden und/oder der Familie durch.

Manchmal aber kommt man alleine oder mit Freunden nicht weiter und braucht eine andere Form von Unterstützung, eine professionelle Begleitung durch das unwegsame Gelände des Wachsens und der Veränderung.

Ich berate und begleite Sie in persönlichen Krisen, wenn Sie das Gefühl haben, festzustecken, und bei den Lebens-Übergängen wenn „wer ich bin“ sich vor die Frage gestellt sieht „wer bin ich jetzt?“ und Sie darauf eine stimmige Antwort finden wollen.

Wir klären miteinander:

  • Wo stehen Sie in Ihrem Leben und wie geht es Ihnen dort?
  • Was ist das Problem oder Ihre Frage?
  • Wie kann ich Sie unterstützen?

Wir finden gemeinsam heraus:

  • Was genau macht diese Situation für Sie so schwierig?
  • Ist das Problem ein ‚alter Bekannter‘ oder ein ‚neuer Gast?‘
  • Verbirgt sich vielleicht eine ‚große‘ Frage hinter der kleineren?

Wir entwickeln zusammen:

  • Neue Perspektiven und Lösungsideen
  • Gegebenenfalls ein passendes Ritual
  • Wege, wie Sie das Neue integrieren können